Urzeitkrebse züchten

Werbung

Haustiere sind für Jung und Alt ein faszinierendes Hobby. Eine ganz besondere Spezies der Tiere, die man zu Hause in einem Aquarium züchten kann, sind die Urzeitkrebse oder auch Triops, Artemia oder Salzkrebse genannt. Diese interessanten Tiere sind die älteste noch lebende Spezies auf der Erde und lassen sich recht leicht aufziehen.

Zu Hause Urzeitkrebse züchten

Urzeitkrebse züchten ist eine spannende Beschäftigung für Naturfreunde und auch für Kinder. Man kann die Tiere vom Schlüpfen an beobachten und wenn man ein wenig Glück hat, legen sie sogar wieder Eier im Aquarium Sand ab, so dass der Zyklus von neuem beginnt. Die Lebenserwartung der Urzeitkrebse beträgt je nach Art zwischen ein paar Wochen und einigen Monaten.

Vorbereitungen für das Aussetzen

Am besten eignet sich für das Urzeitkrebse züchten ein 10 Liter Aquarium, das mit einer etwa 1 cm hohen Quarzsandschicht gefüllt werden sollte. Es gilt, darauf zu achten, dass sowohl das Aquarium als auch der Sand sauber sind. Man braucht außerdem einen Heizstab, um eine gleichmäßige Wassertemperatur zu garantieren, sowie eine Aquariumlampe. Das Aquarium wird anschließend mit destilliertem Wasser aufgefüllt. Hat man alles bereit, so kann man die Urzeitkrebse Eier aussetzen. Zunächst sollte die Lampe etwa 12 bis 16 Stunden am Tag eingeschaltet sein. Nach 24 bis 48 Stunden sieht man in der Regel bereits kleine Punkte die sich bewegen. Manchmal kann es jedoch auch bis zu einer Woche dauern, bis die Urzeitkrebse zu schlüpfen beginnen.Nun ist es wichtig, das Aquarium vollkommen ungestört zu belassen und auch kein Futter beizufügen.

Entwicklung von Tag zu Tag beobachten

In den ersten Tagen nach dem Schlüpfen hat der Urzeitkrebs seine eigentliche Form noch nicht erreicht. Er durchläuft zunächst vier Nauplienstadien, in denen er sich weiterentwickelt. Die Nauplien sind in der Regel nur knapp einen Millimeter groß. Zu Anfang bewegen sie sich nur an der Stelle und beginnen nach ein paar Stunden, mit ruckartigen Bewegungen durch das Becken zu schwimmen. Nach zwei bis drei Tagen hat sich der Urzeitkrebs fertig entwickelt und beginnt nun, mit ruhigen Bewegungen zu schwimmen.

Werbung

Füttern der Urzeitkrebse

Haben die Krebse das Naupilienstadium hinter sich gelassen, beginnt man langsam damit, etwas Staubfutter zu verfüttern. In den ersten Tagen benutzt man dazu am besten Algenpulver, das nur einmal am Tag verfüttert wird. Erfahrene Züchte von Urzeitkrebsen benutzen dazu eine Einwegspritze, in der sie ein wenig Futter mit Wasser aus dem Becken vermischen und dann tröpfchenweise in das Aquarium geben. Man sollte nie zu viel füttern, da das Beckenwasser sonst schnell umkippen kann. Erreichen die Krebse schließlich eine Größe von mehr als einem Zentimeter, füttert man zwei bis drei Mal täglich kleine Mengen. Ab einer Größe von zwei Zentimetern kann der Urzeitkrebs anderes Futter erhalten. Dazu eignen sich gefriergetrocknete Mückenlarven und Wasserflöhe ebenso, wie Kraftfutterkügelchen.

Geschlechtsreife und Vermehrung

Nach acht bis vierzehn Tagen erreichen die Urzeitkrebse im Aquarium die Geschlechtsreife. Sie sind in der Lage, bis zu 200 Eier abzulegen. Diese Eier kann man für eine neue Zucht verwenden. Sind die Urzeitkrebse gestorben, so lässt man das Wasser aus dem Aquarium und trocknet den Sand, in dem sich die Eier befinden, an der Luft. Nach etwa vier Wochen ist der Sand trocken. Man kann in in luftdicht verschlossene Plastiktüten füllen und die Eier auf diese Weise über einen langen Zeitraum aufbewahren.

Experimentierkästen zum züchten von Triops

Experimentierset Urzeit-Krebse von Kosmos

Von der Firma Kosmos gibt es ein Experimentierset zum züchten von Urzeitkrebsen für unter 10 Euro. Im dem Set befinden sich alle notwendigen Gegenstände zur Aufzucht der Triops. Dies wären die Eier der Krebschen, das Futter für die Urzeitkrebse sowie das Meersalz zum anrühren des Wassers. Weiterhin befinden sich im Experimentierset Urzeit-Krebse von Kosmos eine Aufzuchtstation für die Triops, ein Messbecher, eine Beobachtungsschale, eine Pipette, ein Spatel sowie eine Lupe.

=> Experimentierset Urzeit-Krebse bei Amazon bestellen

Experimentierkasten – Maxi de Luxe Triops von Clementoni

Der Experimentierkasten – Maxi de Luxe Triops von Clementoni bietet ein umfangreiches Inhalt zum züchten eigener Triops beziehungsweise Artemia. Im Experimentierkasten sind folgende Gegenstände enthalten: Aquarium, 2 Trennwände, 1 Beutel mit Triops-Eier mit Sedimenten, Beutel mit Triops Futter, Beutel mit Steinen, Thermometer, 2 Becher, Spritze, ein Schlauch, Löffel, Pipette, Lupe, Pinzette, Spatel und ein Anleitungsheft.

=> Den Experimentierkasten – Maxi de Luxe Triops bei Amazon bestellen

Werbung

Werbung